Die Idee

Wie werden die Verkündigungsberufe im Jahr 2030 aussehen? Zu diesem Thema läuft seit 2017 ein breit angelegter Prozess in der Landeskirche Hannovers: Pastor*innen und Diakon*innen, Kirchenmusiker*innen und Kirchensozialarbeiter*innen arbeiten gemeinsam an der Weiterentwicklung und Gestaltung ihrer Berufe.

Die Projektfelder

Innerhalb des Prozesses #verkündigungsberufe2030 gibt es verschiedene Projektfelder, in denen Kolleg*innen an konkreten Entwicklungen und Umsetzungen von Ideen arbeiten.

Welle 2.0 - Raus ins weite Mehr.

Im Juni 2022 hat die letzte große Konferenz für Pastor*innen, Diakon*innen, Kirchenmusiker*innen und Kirchenkreissozialarbeiter*innen in Osnabrück stattgefunden. An viele Impulsen und Ideen, die dort entstanden sind, wird derzeit weiter gearbeitet.

Losung Freitag, 14. Juni 2024

Das ganze Volk jauchzte laut beim Lobe des HERRN, weil der Grund zum Hause des HERRN gelegt war.

Esra 3,11

Die Idee

Seit 2017 läuft in der Landeskirche Hannovers ein Prozess, der sich mit der Entwicklung der Verkündigungsberufe beschäfigt. 2018 fand in Hildesheim eine Auftakttagung mit über 200 Pastorinnen und Pastoren statt, bei der zunächst die Veränderungen des Pfarrberufs diskutiert wurden. Inzwischen hat sich der Prozess weiterentwickelt und Interessierte aller Verkündigungsberufe arbeiten zusammen an der zukünftigen Gestaltung und Entwicklung ihrer Dienste. 

Weitere Informationen

Die Projektfelder

Ausgehend von den vielfältigen Impulsen der Konferenzen in Hildesheim und Osnabrück, identifizierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Projektfelder, die schwerpunktmäßig weiter bearbeitet werden:

  • Arbeiten im Team
  • Kirche im Sozialraum
  • Bildung eines Kasualnetzwerkes für die Landeskirche 
  • Christliche Existenz und Verkündigungsberuf
  • Vom Tun und Lassen: Das Marie-Kondo-Prinzip für die Kirche
  • Pfarramt und Verwaltung
Weitere Informationen

Welle 2.0: Raus ins weite Mehr - Verkündigungsberufe 2030

Raus ins weite Mehr – das unserem Leben Tiefe und Weite gibt. Von dem wir erzählen und singen, das zum Handeln drängt und uns trägt. 

Raus ins weite Mehr – nach dem wir auch immer noch auf der Suche sind und es jeden Tag neu entdecken müssen. 

Raus ins weite Mehr – nicht jeder und jede für sich, sondern wir gemeinsam, weil klar ist: die vielfältigen Herausforderungen, die auf uns zukommen, sind mehr als nur eine leichte Brise. Keine Berufsgruppe kann das allein stemmen. Das geht nur zusammen. 

Vom 7.-9. Juni 2022 haben sich 200 Kolleginnen und Kollegen aus den Verkündigungsberufen in der Lagerhalle in Osnabrück getroffen, um die nächsten Schritte und Ideen für die Entwicklung ihrer Berufe zu diskutieren und auf den Weg zu bringen.

Ein Rückblick

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Die Projektleitung für #pfarrberuf2030 wird durch eine Steuerungsgruppe begleitet.

Weitere Informationen